Zentralbali

Ein Ausflug von Ubud nach Sakah

Ein Ausflug von Ubud nach Sakah


Von den zahlreichen Dörfern in der näheren Umgebung Ubuds, bietet auch der kleine Ort Sakah südlich von Ubud einige Sehenswürdigkeiten. Vom Ortszentrum in Ubud bis nach Sakah sind es etwa 10 Kilometer. Die Strecke kannst Du bequem mit einem in Ubud geliehenem Fahrrad zurücklegen. Im Dorf Sakah angekommen, fällt schnell die bizarre Baby-Statue “Kebo Iwa” in der Mitte des Ortes auf. Hier wird – geformt aus 50.000 Kilogramm Sandstein – der Beginn des Lebens symbolisiert.

Sakah im Überblick


Im Ort “Sakah” bzw in naher Umgebung befinden sich zwei herrlich in der Natur gelegene Tempel, die einen Zwischenstopp und ein paar schöne Fotos wert sind. Die Erkundung startet zunächst beim :

1.Pura Yeh Tiba


Vorbei am steinernen Riesen-Baby geht es gleich nach rechts ( wenn Du aus Ubud kommst). Dann schlängelt sich die Strasse noch bummelig einen Kilometer, bis Du am Pura
Yeh Tiba (auch Pura Hyang Tiba) angekommen bist. Der Tempel ist sehr schön in einem Feld außerhalb des Dorfes
. Der Eingang des Tempels wird von Steinerne Tierstatuen bewacht (Elefanten im hinteren Teil und Bullen vorne).

Oberhalb des verschlossenen Eingangs zeigen zwei Steine mit Inschriften, die Symbole einen Mond, ein Auge, einem Bogen und einem Elefanten, was nach lokaler Überlieferung die Jahreszahl Saka 1258 symbolisiert (1336 n.Chr.).
Hinweis: Der Weg zum Tempel ist ab der großen Straßengabelung gut ausgeschildert.


2. Pura Gapura Canggi

Der zweite Tempel des Ortes, Pura Canggi liegt im Südosten und ist zu Fuß über idyllische Feldwege zu erreichen. Das Haupttor des Tempels ist in einem für Bali untypischen altjavanischen Candi-Stil erbaut.

Von der großen Straßengabelung folgt man ca. 300 m der Hauptstraße Richtung Gianyar, biegt rechts ab (Richtung Süden) und geht 500 m weiter geradeaus. Schon von Weitem ist der riesige Ganggahan-Baum, ein Verwandter des Waringin, zu sehen. Auffallend ist auch die große Halle für Hahnenkämpfe (Wantilan). Der Tempel scheint noch älter zu sein als Pura Yeh Tiba, denn hier stehen Steinskulpturen aus der Pejeng-Zeit herum. Im Tempel wird um eine Spende gebeten.

3. Wasserfall Tegenungan


In Sakah gabelt sich die Hauptstraße. Richtung Osten gelangst Du über Kemenuh und Kutri nach Gianyar. Von Kemenuh führt eine Abzweigung zum vom Palmen umsäumten Wasserfall Tegenungan. Mit dem Auto kannst Du direkt bis zu einem Steilhang fahren, von wo aus Du einen atemberaubenden Blick auf das Naturschauspiel hast. Von hier aus kommst gemütlich in etwa einer Viertelstunde zu Fuß bis unmittelbar vor dem Wasserfall.

Der Tegenungan Wasserfall ist zwar kein echter Geheimtipp mehr, aber die Besucherzahlen sind immer noch geringer im Vergleich zu einigen anderen Wasserfällen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.