Nordbali

Unterwegs im Nordosten Balis: Pacung und Sembiran

Touristisch ist der Distrikt Tejakula so gut wie gar nicht erschlossen, auch wenn es wie überall auf Bali, ein paar vereinzelte Hotels hier gibt. Bemerkenswert ist jedoch, das diese Region zu den ältesten besiedelten Gegenden überhaupt auf Bali zählt.  So ist die Kultur der Bewohner der Dörfer Pacung, Sembiran und Julah auch stärker von den balinesischen Ureinwohnern (Bali Aga) geprägt, als es anderswo auf Bali der Fall ist.

Die Region Pacung und Sembiran

 

Pacung

surya-indigoEin kleines unscheinbares Dorf an der Strasse von Singaraja nach Karangasem. Interessant ist hier ein vor allem ein Besuch bei der kleinen Weberei Surya Indigo.

Bebali Webkunst in Pacung

Unterstützt durch ausländische Spenden und mit großer eigener Hingabe hat Nyoman Sarmika Surya Indigo ins Leben gerufen. Das kleine Unternehmen bemüht sich die traditionelle Bebali Webkunst am Leben zu erhalten und zugleich den Bewohnern des Dorfes ein Einkommensperspektive zu verschaffen. In Handarbeit und nur mit reinen Naturfarben werden die Stoffe aufwendig hergestellt. Den Bebali Stoffen werden magische Eigenschaften nachgesagt und sie werden seit Jahrhunderten für verschiedene wichtige Riten genutzt. Interessierte können sich den Herstellungsprozess in direkt anschauen oder Stoffe in dem kleinen Geschäft direkt an der Hauptstraße von Pacung (neben der Grundschule) stöbern. Von Nyoman Sarmika kann man zudem viele interessante Tips erhalten, um die Umgebung zu erkunden.

Sembiran

Von Pacung, nehmen Sie die steile, kurvenreiche Straße bis nach Sembiran,eine uralte Bali Siedlung mit herrlichem Meeresblick. Alte Traditionen werden hier lebendig gehalten und die meisten Tempel im Dorf sind mit uralten runden Megalith-Steinen versehen. Genießen Sie einen Kaffee mit den Einheimischen in einem der kleinen Dorf-Warungs. Die Bewohner haben sogar ihren eigenen Dialekt der balinesischen Sprache.

Pura Ponjok Batu

pura-ponjok-batuDieser Tempel aus schwarzem Lavastein an der Küstenstraße von Singaraja nach Karangasem, ist eindrucksvoll direkt am Meer gelegen. Nach der Überlieferung wurde dert Tempel im 16. Jahrhundert von dem Priester Danghyang Nirartha auf einem heiligen Felsen errichtet. Die Überlieferung berichtet, dass Nirartha gerade auf einem Felsen verweilte, als er unter sich ein gestrandetes Schiff mit seiner ertrunkenen Besatzung am Strand erblickte. Nirartha erweckte mittels seiner geistigen Kräfte die Matrosen erneut zum Leben. Kurz darauf bemerkten die Balinesen, dass der Felsen auf dem Nirartha zuvor verweilte in einem magischen Licht erstrahlte und erbauten auf diesem Felsen den Ponjok Batu Tempel. Noch heute glauben die Balinesen an diese heilbringenden Kräfte, die von diesem mystischen Tempel ausgehen. Über eine Treppe gelangt man auf den darunter liegenden Strand.

 Übernachten in Pacung und Sembiran

Wer länger in der Region bleiben möchte kann beispielsweise in der Villa Boreh hervorragend übernachten.

>>> Aktuelle Angebote für die Villa Boreh finden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.