Westbali

Das Wasserbüffelrennen in Negara

Negara ist Hauptstadt des Distrikts Jembrana im Westen der Insel Bali.

Die Stadt ist für die meisten Touristen nur eine Durchgangsstation auf dem Weg von oder nach Java. Die Nähe zur Nachbarinsel spürrt man deutlich im Stadtbild: Im Zentrum der Stadt selbst findet man eine sehr große und breite Moschee vor, an der man deutlich die muslimischen Einflüsse erkennen kann.

Negaras Hauptgeschäftsviertel liegt an zwei großen, parallel verlaufenden Straßen, der Jalan Jenderal Sudirman und der Jalan Ngurah Rai. Die Regierungsgebäude wurden entlang der Jalan Surapati im Norden der Stadt erbaut. Im Süden der Jalan Ngurah Rai befinden sich eine Busstation, die Post, der Markt und einige Läden in denen man so ziemlich alles bekommt, was man als Reisebedarf benötigt.

Auf keinen Fall versäumen sollte man eine Besichtigung des erst 2004 fertig gestellten Tempels Pura Jagatnatha. Er wurde im typischen Architekturstil dieser Region aus schwarzem Vulkangestein erbaut und hat erhebliche Ausmaße. Über einen Lotusteich schwingt sich eine gebogene Brücke, die auf beiden Seiten von Laternen eingerahmt wird. Über eine breite Treppe, von zwei riesigen geflügelte Schlangen bewacht wird, gelangt man zum Eingang des Tempels.

Ansonsten ist die Kleinstadt Negara eher ländlich geprägt, obwohl der Ort im 19. Jahrhundert zur Hauptstadt des Königreichs Jembrana gemacht wurde, hat die Stadt nie gleiche Bedeutung erlangt wie die konkurrierenden Höfe im Süden oder Osten der Insel. Geblieben ist jedoch eine interessante musikalische Tradition: Der Jegog, eine besondere Art der Gamelan-Musik, die auf übergroßen Bambusinstrumenten gespielt wird, ist nur in dieser Region Balis zu finden. Gelegentlich werden in der Stadt Aufführungen dargeboten. Es lohnt sich dies einmal anzuschauen. Ebenso außergewöhnlich ist das nur von Frauen präsentierte Tanzdrama.

Das Wasserbüffelrennen in Negara


Bekannt ist die Stadt für die Wasserbüffelrennen – genannt Makepung
– die hier regelmäßig in der Zeit zwischen Juli und Oktober ausgetragen werden. Diese Tradition stammt ursprünglich von der Insel Madura. Nach den Reisernten werden etwa jeden zweiten Sonntag im Monat Wasserbüffelrennen veranstaltet:  Die buntgeschmückten Büffeln ziehen mit erstaunlicher Geschwindigkeit einen bunt bemalten und geschmückten Karren (Cikar) hinter sich her. Die eigens zu diesem Zweck gezüchteten Tiere, die keine Feldarbeit verrichten müssen, entwickeln erstaunliche Geschwindigkeiten von bis zu 60 km/h. Bewertet wird jedoch nicht nur die Geschwindigkeit  der Rennteilnehmer sondern es zählen auch Schönheit und Eleganz der zweirädigen Gespanne.

Der  Höhepunkt der Rennsaison bildet das Derby, das im September auf der Rennbahn von Mertha Sari im Süden Negaras stattfindet. Die Rennstrecke ist zwei Kilometer lang, in Form einer Pferderennbahn. Die Laufbahn ist mit Erde bedeckt und an den Seiten grasbewachsen.Die Wagengespanne ziehen große Staubwolken hinter sich her. Das Geschehen wird die ganze Zeit von einem Sprecher per Lautsprecheranlage kommentiert.

Das kannst Du hier unternehmen
  • Einkaufen:  Wer noch irgendetwas benötigt, sollte den Hardys Supermarket in der Jl. Ngurah Rai aufsuchen – letzte Chance für Reisende Richtung Westen.
  • Geldautomaten:  Neben dem Hardys Supermarket
  • Gesundheit: Ein Krankenhaus befindet sich in der Jl. Wijaya Kusuma nördlich des Zentrums.
Hotels in Negara

So gut wie kein Tourist bleibt über Nacht in Negara. Wer dennoch hier bleiben möchte oder muss findet zwar in der Stadt ein paar einfache, heruntergekommene Unterkünfte. Als Alternative bietet sich aber das sehr schön im Grünen gelegene Bunga Bali Resort & Spa, etwa 8 Kilometer westlich der Stadt an. Die kleine Unterkunft bietet einen hohen Erholungswert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.