Naturerlebnisse Westbali

Der Nationalpark Bali Barat

Der westliche Teil der Insel Balis ist touristisch wenig erschlossen. Daher bietet sich hier die einzige Möglichkeit auf Bali noch unberührte Natur zu erleben. Der 1983 eröffneten “Taman Nasional Bali Barat” oder auch “West Bali National Park” erstreckt sich über eine Fläche von 780 Quadratkilometer.

WAS MACHT MAN IM NATIONALPARK

  • Trekking
  • Vogelbeobachtung
  • Tauchen / Schnorcheln

Der Nationalpark im Überblick


Im Norden des Parks gibt es eine Halbinsel namens Prapat Agung (Foto oben). Um diese Halbinsel herum gibt es über weite Strecken geschützten Strand und Korallenriffe wie z.B. die kleine vorgelagerte Insel namens Menjangan. Es gibt einen seit langem inaktive Vulkan auf der Halbinsel, der Gunung Patas mit 1.580 Metern Höhe die höchste Erhebung des Nationalparks. Die Umgebung des Nationalparks zu erkunden ist nur in Begleitung eines Nationalpark Rangers gestattet. Am besten erschlossen ist die Nordseite des Nationalparks.

Die besten Ausgangspunkte für einen Besuch sind die Orte Cekik und Labuhan Lalang, wo man eine Besuchserlaubnis erhalten kann.  Ebenso ist es nicht gestattet, im Nationalpark zu übernachten. Die beste Möglichkeiten einen angenehmen Urlaub in der Nähe des Nationalparks zu verbringen bietet das Hotel Waka Shorea sowie das Menjangan Resort. Wenn Du eine preiswerte Unterkunft suchst, mußt Du auf die Orte Gilimanuk oder Pemuteran ausweichen.

Unterwegs im Nationalpark

Das Reservat umfasst aber nicht nur immergrüne Primär- und Monsunwälder, die die Flanken der schwindelerregend hohen Vulkane mit einem dichten grünen Mantel überziehen. Palmsavannen wechseln sich ab mit ausgedehnten Mangrovensümpfen. Bei so viel landschaftlicher Abwechslung und Artenreichtum ist es kein Wunder, dass Taman Bali Barat nicht nur unter Forschern, sondern auch unter Aktivurlaubern sehr beliebt ist. Schmale Wanderwege führen insbesondere durch den etwas lichteren nördlichen Abschnitt des Nationalparks. Auf den schmalen Pfaden begegneten wir Rotwild,  Banteng-Rinder zahlreichen Affen. Den genauen Weg durch die Wildnis erkennt jedoch nur der Ranger vom Naturpark.

Für mich geht es scheinbar kreuz und quer durch den grünen Monsunwald – vorbei an riesigen Lianen und an stachligen Bäumen. Immer wieder flattern bunte Schmetterlinge vorbei. Allgegenwärtig sind auch zahlreiche Affenarten.  Neben rund 200 weiteren Vogelarten gibt es im Taman Bali Barat auch eine Zuchtstation für den vom aussterben bedrohten Bali Star, dessen Population durch die Schutzbemühungen stabilisiert werden konnte. Leider kann ich keinen in freier Wildbahn entdecken. Wer noch mehr von der Vielfalt der Tierwelt erleben will, nutzt am besten die Morgenstunden und kann dann auch die nacht- und dämmerungsaktive Tiere entdecken.

Pulau Menjangan


Zum Gebiet des Nationalparks zählt auch die vorgelagerte, unbewohnte Insel Pulau Menjangan. Die Überfahrt von dem Örtchen Labuan Lalang dauert etwa eine halbe Stunde. Menjangan ist eine trockene Insel mit karger Vegetation und verfügt über keinerlei Süßwasserquellen. Hier leben nur wenige Hirsche sowie einige Reptilienarten. Die eigentliche Artenvielfalt liegt Unterwasser. Die Boote ankern kurz vor der Insel im flachen Wasser.

Die letzten Meter bis zum Ufer muss man durch das flache Wasser waten. Wer nur zum schnorcheln hergekommen ist, kann aber hier direkt vom Boot ins Wasser steigen und  sofort loslegen. Üblicherweise kommt ein Guide zum Schnorcheln mit, der voran schwimmt und die besten Stellen zeigt. Nach einer kurzen Strecke kommt die Riffkante, die etwa 40 Meter in die Tiefe abfällt. Entlang der Riffkante kann man wunderbar schnorcheln und erlebt dabei eine einmalige Farbenpracht und Vielfalt an Korallen und Fischen. Die Sicht während der Trockenzeit ist sehr gut und die Strömung ist nur gering.

ÜBERNACHTEN

Wenn Du längere Zeit im Nationalpark verbringen möchtest, findest Du hier einen Überblick über Hotels in der Umgebung

IN DER UMGEBUNG

Wenn Du einen Besuch im Nationalpark Bali Barat planst, bietet sich auch ein Abstecher zu folgenden Orten an:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.