Ferienort Strände Südbali

Kuta – das wilde Strandleben

Der Küstenabschnitt von Kuta über Legian bis nach Seminyak ist der längste Strandabschnitt der Insel Bali und natürlich auch der touristisch am besten erschlossene der Insel. Kuta ist das touristische Zentrum – hier erhält man alles, was man von einem Ferienort mit internationalem Publikum irgendwo auf der Welt gewöhnt ist. Ob man das nun mag oder nicht sollte man sich am besten bereits vorab überlegen.

[ready_google_map id=’2′]

Das erste Mal auf einer Welle dahinzugleiten, ist ein wunderbares Gefühl, und es gibt wenige Orte auf Bali, an denen man das Surfen so gut erlernen kann wie am Strand von Kuta. So haben sich hier zahlreiche Surfschulen angesiedelt, die den blutigen Anfängern aus aller Welt zu leidenschaftlichen Surfern ausbilden. Überhaupt pulsiert insbesonder tagsüber das Leben am Strand von Kuta. Abends verlagert sich die Aktivitäten zu den Einkaufsmeilen rund um die Jalan Legian und Kuta Square. Je später der abend, desto mehr erwacht dann das Nachtleben, das nirgendwo auf der Insel Bali so vielfältig ist wie in Kuta.

[su_box title=”Kuta im Überblick” style=”soft” box_color=”#5c85b3″]

[/su_box]

Kuta erkunden

 

1.Die Hauptattraktion: Kuta Beach

Sonnenuntergang am Strand von Kuta
Sonnenuntergang am Strand von Kuta

Der Strand von Kuta ist ohne Zweifel der bekannteste Strand Balis. Kilometerweit zieht sich der Sandstrand in einer sanften Kurve vom Flughafen in Tuban Richtung Nordwesten von Kuta weiter entlang der Nachbarorte Legian, Seminyak und Canggu bis hin zum Tempel von Tanah Lot. Auch wenn sich hier tausende Touristen aus dem In- und Ausland treffen, ist Kuta Beach kein Traumstrand. Aufgrund der starken Strömung und der stetig hohen Wellen ist der Strandabschnitt jedoch bei Surfern aus aller Welt sehr beliebt. Auch Baden ist möglich und macht Spass – die Brandung ist aufregend wird aber schnell gefährlich, wenn man zu weit raus schwimmt. Einheimische Touristen hingegen, zumeist aus der Hauptstadt Jakarta, hingegen, gut zu erkennen an der für Strandbesuche merkwürdig langen Bekleidung, kommen eher zum Sehen und Gesehen werden an den Strand.

Von "oben ohne" bis verschleiert ist alles hier alles vertreten
Von “oben ohne” bis verschleiert ist alles hier alles vertreten

Den ganzen Tag über herrscht ziemlicher Trubel am Strand : Balinesinnen bieten Massagen an, javanische Händler versuchen, gefälschte Markenuhren oder Kunsthandwerk zu verkaufen. Nicht wenige Touristen fühlen sich von der aufdringlichen Art der Verkäufer belästigt. Wer sich jedoch darauf einlässt kann hier schnell mit Einheimischen in Kontakt kommen. Der Sonnenuntergang, der in Kuta bereits gegen 18.00 Uhr beginnt, ist spektakulär.

 Vorsicht beim Baden : Das Schwimmen außerhalb der mit roten Flaggen markierten Bereiche ist aufgrund der starken und unberechenbaren Strömungen lebensgefährlich! Obwohl an allen beliebten Strandabschnitten Rettungsschwimmer im Einsatz sind, kommt es jedes Jahr zu mehreren tödlichen Unfällen mit Touristen, die von der Strömung hinausgetragen werden und ertrinken. Auch sollte man beim Schwimmen immer ein Auge auf die Surf-Anfänger werfen, die ihre Bretter noch nicht perfekt unter Kontrolle haben. Ein Zusammenstoß mit einem Surfbrett kann sehr schmerzhaft sein.

Von Kuta Cowboys und “Schmetterlingen der Nacht” – Die Nebenwirkungen des Internationalen Strandtourismus

Kuta Cowboys

Kuta ist mittlerweile weltweit bekannt für eine besondere Art des Sextourismus: Die so genannten “Kuta Cowboys” bedienen die Klientel der alleinstehende Touristinnen. Die zumeist gutaussehende Jungs in den 20ern, mit leidlich gutem Englisch und ziemlich viel Charme ausgestattet, suchen Kontakt zu einsamen Touristinnen am Strand, zumeist getarnt als Surflehrer oder als Musiker.

Einige Frauen lassen sich wissentlich auf eine solche Beziehung ein, andere verfallen dem Charm der Jungs, ohne zu wissen, dass es sich hierbei um eine örtliche Art handelt, um seinen Lebensunterhalt zu betreiben und dabei Spaß zu haben.

Prostitution in Kuta

Natürlich kommen in Kuta auch die alleinreisenden Männer nicht zu kurz. In Kuta begegnet man gerade im Nachtleben zahlreichen Mädels, die häufig von der Nachbarinsel Java stammen, und nach die auf der Suche nach zahlungswilliger Begleitung sind. Im überwiegend islamischen Indonesien, wo Prostitution ein Tabu ist, hat sich hierfür der blumige Name “kupu-kupu malam” geprägt – Schmetterlinge der Nacht. Da Bordells auf Bali verboten sind, trifft man Prostituierte auf Bali vorwiegend in den Clubs und Bars in Kuta an. Der Übergang zwischen “Date” und “Business” ist für westliche Touristen verwirrenderweise häufig fließend. Hier hilft im Zweifelsfall nur nachfragen, um zu wissen, ob das Interesse rein professionell ist.

[su_heading size=”16″]Typische Hotspots sind die Diskotheken in der Jalan Legian, wie das Paddys, Skygarden oder Bounty.[/su_heading]

2. Das Bomben-Memorial

Kuta Bomben MahnmalDer Abend des 12. Oktober 2002 sollte für die Insel eine Zeitenwende sein. Um kurz nach 23 Uhr explodierte im beliebten Paddys Club eine Bombe, ausgelöst von einem Selbstmordattentäter, der bei dem Anschlag starb. Doch die eigentliche Katastrophe ereignete sich wenige Minuten später, als eine automatisch gezündete, beinahe eine Tonne schwere Sprengstoffladung vor dem Sari Club detonierte. Der Terrorismus hatte Bali erreicht, mehrere Hundert Menschen verletzt, 202 Todesopfer gefordert (die Mehrzahl davon australische Touristen) und die Insel in einen Schockzustand versetzt. An diese schreckliche Ereignisse erinnernt ein Mahnmal in der Jalan Legian, der Stelle wo einst der Nachtclub stand.

[su_heading size=”16″]Adresse: Jalan Legian[/su_heading]

3.Vihara Dharmayana Kuta

Ein kleiner chinesisch-buddhistischer Tempel befindet sich südlich der Jalan Legian. Der über zweihundert Jahre alte Tempel ergibt durchaus ein schönes Motiv für ein paar Urlaubsfotos und kann auch besichtigt werden.

[su_heading size=”16″]Adresse: Jalan Blambangan[/su_heading]

4.Waterbom

Streng genommen liegt dieser Wasservergnügungspark bereits im Ort Tuban, da der Übergang zu Kuta fließend, ist führe ich ihn hier mit auf. Waterbom bietet  Vergnügungsspass für die ganze Familie: Neun verschiedene Wasserrutschen, eine riesengroße Poollandschaft, Liegewiesen und ein großes Angebot für die Kleinen. Gegen den Hunger gibt es eine Restaurantlandschaft und  für die Erholung verschiedene Aussichtsterrassen. Billig ist es hier allerdings nicht. Wer auf den Geschmack gekommen ist kann sich gleich Online vorab sein Eintrittticket erwerben, auch vor dem Abflug nach Bali:  Online Ticket-Kauf für Waterbom Wasserpark

[su_heading size=”16″]Waterbom
Adresse:
Jalan Kartika Plaza, Tuban[/su_heading]

5. Kuta Sea Turtle Conservation Project

Kuta Sea Turtle Project

Hier werden Schildkröten aufgepäppelt, die sonst dem hektischem Treiben am Strand von Kuta zum Opfer gefallen wären. Dazu werden im Juni und Juli die Eier der Meeresschildkröten eingesammelt, die hier in der Gegend gefunden werden. Die Tiere werden dann sorgfältig aufgezogen. Später, wenn sie groß genug sind werden die Schildkröten dann wieder frei gelassen.

[su_heading size=”16″]Sea Turtle Project
Adresse:
Jalan Pantai Kuta (hinter Hotel Inna Grand Kuta)[/su_heading]

6. Kuta Theater

Ein unterhaltsame Zaubershow mit typisch balinesischem Flair gibt es im Kuta Theater. Die rund 10 Euro-Eintritt sind für die bunte Show aus Magie, Tanz und Theater auf jeden Fall angemessen.

[su_heading size=”16″]Kuta Tehater
Adresse:
Kuta Center, Jalan Pantai Kuta[/su_heading]

7.Das Nachtleben in Kuta

Kuta Apache Reggae BAr

Kutas Nachtleben ist legendär und neben dem Strand die zweite Hauptattraktion des Ortes. Jeden Abend werden in den zahlreichen Bars und Clubs Musik und Party bis zum Sonnenaufgang geboten. Die Partymeile zieht viele Junge Leute aus aller Welt an, insbesondere zahlreiche Australier, die gerne für ein verlängertes Partywochenende herüberkommen. Die Klassiker, um das Nachtleben von Kuta kennenzulernen sind etwa das “Hard Rock Cafe” direkt am Strand von Kuta, wo man hauptsächlich Livemusik geboten kommt, oder die Partymeile in der Jalan Legian mit zahlreichen Bars und Diskotheken.

Kurzum, in Kuta erhält man alles, was man von einem Ferienort mit internationalem Publikum irgendwo auf der Welt gewöhnt ist.  Ob man das nun mag oder nicht sollte man sich am besten bereits vorab überlegen ! Eine stylische und teuerere Alternative zu Kuta ist Seminyak, ein paar Kilometer nördlich gelegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.