Kultur entdecken Naturerlebnisse Nordbali

!Balis Heisse Quelle in Banjar

Die Heisse Quelle in Banjar

heisse-quelle-lovinaIn den Hügeln oberhalb des Ortes Banjar, befindet sich eine heiße Quelle (Air Panas). Diese wurde zu einer sehr schönen Badeanlage ausgebaut und ist in einem üppigen grünen tropischen Parkanlage gelegen. Inmitten dieses Gartens befindet sich ein grosses und zwei kleinere Schwimmbecken, die aus eindrucksvollen Drachenköpfen beständig mit warmem schwefelhaltigem Wasser gefüllt werden. Ein Besuch ist besonders an einem bewölkten Tag oder innerhalb der Regenzeit zu empfehlen, da das schwefelhaltige Thermalwasser mit 38 Grad sehr warm ist. Die Anlage verfügt auch über Umkleidekabinen und ein angrenzendes Restaurant.

Man zahlt einen moderaten Eintritt und kann dafür den ganzen Tag baden. Bevor man zum Eingang gelangt, muss man erst einmal an den vielen Verkaufsständen vorbei, die den 200 Meter langen Weg vom Parkplatz säumen: Ein Händler reit sich an den nächsten, jeder möchte ein Stück abhaben vom vermeindlichen Reichtum der Touristen.  Am Wochenende ist die Heiße Quelle in Banjar zusätzlich von zahlreichen balinesischen Badegästen besucht, so dass es sehr voll werden kann.

Das Kloster Brahma Vihara Ashrama

vihara-banjar02Erbaut wurde das Kloster in den Jahren 1958 bis 1970 von Bhikku Giri Rakhita, einem einflussreichen Brahmanen, der zum Theravada-Buddhismus konvertierte. Neben der indonesischen Regierung beteiligte sich auch die thailändische Regierung am Aufbau des Klosters. Interessanter Weise kann man daher auch eine Sammlung von Kunstwerken aus Thailand hier betrachten. Vor dem Besuch des Klosters muss man am Eingang eine Schärpe ausleihen.

Anschließend betritt man über eine Freiteppe die Klosteranlage. So gelangt man über einen Vorhof, der über einen schön gestalteten Lotosteich verfügt, über eine weitere Treppe zur Haupthalle des Klosters. Dort befinden sich zahlreiche Reliefs und Skulpturen, die das Leben Buddhas von seiner Geburt bis zu seiner Erleuchtung darstellen. Die Gebetsräume darf man allerdings nur betreten, wenn man vorher die Schuhe auszieht.

Die gesamte Klosteranlage ist gut gepflegt. Grandios ist der Ausblick über die Reisfelder und Palmenhaine bis hin zum Meer.

vihara-banjar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.