Südbali

Garuda Wisnu Kencana Cultural Park

Eine balinesische Version der Elbphilharmonie ist der Garuda Wisnu Kencana Cultural Park – kurz GWK – im Zentrum der trockenen  Halbinsel Bukit. Das Herzstück der Anlage – oder man könnte auch sagen die einzige Attraktion – soll die 146 m hohe Statue des Gottes Wisnu werden.

[ready_google_map id=’1′]

Was lange währt, wird endlich gut – das könnte das Fazit eines Besuchs des Garuda Wisnu Kencana Cultural Park sein. Vor über 20 Jahren wurde beschlossen der Insel Bali eine der höchsten Statuen der Welt zu verpassen. Es wäre sogar die größte der Welt geworden – damals.  Vor etwa 8 Jahren war ich das erste Mal in diesem “Kulturpark” und bis heute hat sich außer ein paar zusätzlichen Souvenirshops und Restaurants nicht viel mehr getan. Für etwa 7 Euro Eintritt erhält man Blick auf eine halb fertige Statue. Nächster endgültiger Fertigstellungstermin war Ende 2015. Na dann !

[su_box title=”GWK im Überblick” style=”soft” box_color=”#5c85b3″]

[/su_box]

Was lange währt, wird endlich gut – das könnte das Fazit eines Besuchs des Garuda Wisnu Kencana Cultural Park sein. Vor über 20 Jahren wurde beschlossen der Insel Bali eine der höchsten Statuen der Welt zu verpassen. Es wäre sogar die größte der Welt geworden – damals.  Vor etwa 8 Jahren war ich das erste Mal in diesem “Kulturpark” und bis heute hat sich außer ein paar zusätzlichen Souvenirshops und Restaurants nicht viel mehr getan. Für etwa 7 Euro Eintritt erhält man Blick auf eine halb fertige Statue. Nächster Fertigstellungstermin: Ende 2015. Na dann !

Der Garuda Wisnu Kencana Cultural Park

Der Eingang ins Nix
Der Eingang ins Nix

Ein Hauch von Größenwahn umweht den Besucher des Kalksandsteingeländes, das neben einigen überteuerten Souvenirshops und Restaurants und einigen Teilen einer Statue aufwartet und sich dafür Garuda Wisnu Kencana Cultural Park nennt.

Die Statue von Gott Wisnu, der auf dem mytischen Garudavogel reitend abgebildet werden wird – soll nach Fertigstellung des Projekts 146 Meter hoch in den balinesischen Himmel ragen und dort als Stolz des gesamten indonesischen Archi­pels erstrahlen soll. Damit wäre es nach heutigen Stand die zweitgrößte Statue der Welt – nach der Buddha-Statue in Lushan (China).

Auf dem 240 Hektar großen Parkgelände sind derzeit an drei verschiedenen Orten die Hände Wisnus, der Kopf Garudas und – an zen­traler Stelle gekonnt in Pose gesetzt Wisnus Haupt und sein Torso zu bestaunen. Für den Bau der gigantomanischen Statue sollen über 4000 Tonnen Kupfer und Bronze verarbeitet werden. Schwer vorzustellen, doch wer die jetzt schon fertigen Fragmente erblickt, bekommt eine Ahnung von der geradezu um­werfenden Wirkung, die dieses ehrgeizige Projekt nach seiner Fertigstellung entfalten wird. Entworfen wurde das Monument von dem aus Tabanan stammen­den Künstler Nyoman Nuarta. Ihm gelang es, der Statue trotz der Überdimensionalität erstaunlich sanfte Gesichtszüge einzuhauchen und sie darüber hinaus noch äu­ßerst detailfreudig zu gestalten.

Restaurants und Unterhaltung
Neben der Statue in Bau befindet sich das Restaurant “Jendela Bali” mit zugegeben wundervollem Aus­blick auf den Süden der Insel, sowie ein Amphitheater, das gelegentlich für Großkonzerte der Scorpions, Iron Maiden, u.a. genutz wird und sonst täglich traditionelle Tanzaufführungen (externer Link zum Programm) bietet sowie einige Souvenirshops mit Kunst und kitsch zu überteuerten Preisen.

Aktivitäten
Was wäre sonst noch zu erwähnen ? Vielleicht kannst du dich für die täglich stattfindende Parade (16.00 Uhr) begeistern ? Oder die sogenannten Package-Aktivitäten, die überwiegend aus Segway-Touren bestehen. Schon für ca. 4 Euro für eine 10 Minuten-Tour geht es los.

GWK – Anfahrt & Eintritt

Der Park liegt, kaum zu verfehlen, hoch über Jimbaran und direkt an der Jl. Raya Uluwatu im Ort Ungasan.  Geöffnet wird täglich von 8 bis 22 Uhr.Der nackte Eintritt beträgt ca. 7 Euro (stark schwankender Wechselkurs). Die Aufführung des Kecak-Tanzes am Abend ist seit 2014 im Preis mit eingeschlossen (dafür kosten die Eintrittskarten dann auch doppelt soviel wie im Vorjahr).

Segway-Touren kosten Extra (je nach Dauer), manchmal werden auch All-inclusive-Pakete bestehend aus Eintritt in den Park und einem bali­nesisches Dinner vor Ort angeboten. Die Preise und Verfügbarkeit ändern sich jedoch andauernd.

Mein Fazit: Muss man nicht gesehen haben, solange noch im Bau. Was ist Deine Meinung zum GWK ?

One Response

  1. Da stimme ich zu, war ziemlich enttäuscht vom GWK.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.