Aktivitäten Best of

22 Dinge, die Du auf Bali unternehmen kannst

Neben Tempeln und Reisterrassen hat die Insel der Götter noch so viel mehr zu bieten. Ob zu Lande oder zu Wasser, es gibt immer etwas zu tun. Hier eine kleine Auswahl:

1.Angeln

Wenn Du gerne angelst, wird sich über die Prachtexemplare von Fischen freuen, die er in den Gewässern um Bali aus dem Meer holt. Da sich die Leidenschaft, die viele Ausländer fürs Angeln aufbringen, herumgesprochen hat, kann man mittlerweile auch in einigen Unterkünften Tagestouren auf See buchen. Der Fang wird meist zum Abendessen gegrillt und mit leckeren Beilagen serviert.

Wo ?

  • Ein gutes Angebot für Angelfreunde im Norden findet sich um Lovina
  • In Südbali findest Du das beste Angebot für Angler in Sanur.
  • In Ostbali haben sich Bali Fishing auf Angeltrips spezialisiert. www.bali-fishing.com.

2.Baden

Was wäre eine Insel ohne ihre Strände? Auf Bali zeigen sie sich in den verschiedensten Ausführungen – im Süden immer lang, hell und gut besucht, im Norden von Vulkanasche dunkel gefärbt und geringfügig leerer. Und noch immer kann man um die ganze Insel herum kleine Buchten finden, die vom großen Besucherandrang bislang verschont geblieben sind. Da dort allerdings auch niemand aufräumt, kann es saisonbedingt zu Müllanschwemmungen kommen.


3.Bootstouren

Die Gewässer rund um die Insel Bali bei einer Bootstour zu erkunden hat seinen ganz besonderen Charm. Das Angebot ist groß, so gibt es z.B. Beobachten von Delfinen und Walen, Bootstouren bei Sonnenuntergang, Bootstouren mit Abendessen und vieles mehr.


4.Freizeitparks und Zoos

Freizeit- und Abenteuerparks hat Bali ausgesprochen viele im Angebot. Besonders für Kinder sind sie immer ein Highlight.

Für Tierbegeunungen bieten sich an

  • Bali Zoo
  • Bali Reptile Park
  • Bali Bird Park
  • Bali Safari and Marine Park
  • Taman Kupu Kupu

Für Nervenkitzel

  • Bali Treetop Adventure Park
  • Waterbom Park

5.Geocaching

Die moderne Version der Schnitzeljagd ist seit Kurzem auch auf Bali durchführbar. Lediglich ein GPS-Gerät (auf einen ausreichend hellen Bildschirm und Witterungsbeständigkeit achten!), gutes Schuhwerk, Verpflegung und Spaß am Wandern sollte man selbst mitbringen. Auf über 50 Routen können Abenteurer die Insel der Götter erkunden. Sogar auf Lombok, Nusa Lembongan und Gili Air gibt es Geocaches.

Mehr infos:

mehr Infos unter http://www.geocaching.com, kostenlose Registrierung erforderlich, die meisten Caches sind auf Englisch). Wer erfolgreich war, darf sich in das versteckte Logbuch eintragen.


6.Golf spielen

Ich persönlich kann mir ja kaum etwas langweiligeres vorstellen als Golf, aber Freunde des Golfsports können auch auf Bali  glücklich werden. Auf den hübsch angelegten Plätzen lässt es sich in exotischer Atmosphäre von Loch zu Loch ziehen. Das Ambiente ist immer exklusiv, und das spiegelt sich nicht zuletzt in den Preisen wider.  Besonders auf der wasserarmen Halbinsel Bukit Badung kommt es täglich zu wasserverschwenderischen Exzessen, um den Rasen in saftigem Grün erstrahlen zu lassen. Auch die exponierte Lage manch eines Golfareals zeugt nicht von großer Feinfühligkeit gegenüber Umwelt und Bevölkerung. So liegt der Golfclub bei Tanah Lot deutlich sichtbar oberhalb des Tempels – was in den Augen der Balinesen natürlich ein schwerer Affront gegen die Götter ist.

Wo ?

Auf Bali findet man gute Golfplätze in der Nähe des Pura Tanah Lot, in Sanur, im Nusa-Dua-Komplex und nördlich des Danau Bratan.


7.Kajak

Warum die Küste nicht mal mit einem Kajak erkunden? In vielen Unterkünften kann man Kajaks mieten, um die nähere Umgebung vom Wasser aus auf eigene Faust kennenzulernen. Auch die Flüsse und Seen Balis bieten sich an für interessante und mitunter rasante Ausflüge, allerdings nur im Rahmen von organisierten Touren. Meist sind die Fahrt vom/zum Hotel, ein Guide, eine Mahlzeit und Softdrinks im Preis enthalten. Bei größeren Anbietern können auch Kombipakete – z. B. zusammen mit Elefantenreiten und Rafting – gebucht werden.

Anbieter

  • Bali Sea Kayak bietet 2,5-stündige Touren entlang der Küste Süd-Balis an. Vorbei an beeindruckenden Klippen, mit Stopps an abgelegenen Stränden: www.baliseakayak.com.
  • Bali Adventure Tours bietet River Kayaking auf dem Ayung River an: www.baliadventuretours.com.
  • Sobek bietet idyllische Kajaktouren auf dem Danau Tamblingan an :  www.balisobek.com.

8.Kitesurfen

Die relativ neue, jedoch nicht wirklich kostengünstige Trendsportart hat auch auf Bali Einzug gehalten, und so können Sie hier – angetrieben von einem Lenkdrachen – auf einem Board über das Meer brausen. Wer das erst noch lernen möchte, findet ausgezeichnetes Equipment sowie Einzelunterricht im Pro Shop in Sanur.

Wo ?

  • am besten in Sanur

Anbieter

  • Kite & Surf Bali the Pro Shop bietet Anfängerkurse und verleiht Ausrüstung: www.bali-kitesurfing.org.
  • Online über viator: Kite Surfing buchen

9.Kurse

Wer sich im Urlaub fortbilden möchte, hat dazu auf Bali und Lombok ausreichend Gelegenheit. Ob Sprachkurs, Kochkurs, Mal-, Töpfer- oder Tanzstunden … Vielerorts können Sie all das und noch viel mehr erlernen.  Wer sich umhört, findet aber auch in den meisten anderen Orten einfallsreiche und geduldige Lehrer.

Wo ?

  • Der beste Ort hierfür ist Ubud.

10.Radfahren/Mountainbiking

Eigentlich schreien die herrlichen Reisterrassen und die frische Natur im kühleren zentralen Hochland der Insel förmlich danach, auf dem Fahrrad erkundet zu werden. Wer ein geeignetes Mountainbike leihen kann und über eine gute Kondition verfügt, kann die Radtour seines Lebens erleben. Findige Anbieter zielen auch auf weniger geübte Sportler ab, indem sie Downhill-Touren in der Umgebung von Ubud anbieten. Längere Radausflüge entlang der Küste, im Bergland oder auf der trockenen Halbinsel Bukit Badung sollten erfahrenen, ausdauernden Radsportlern vorbehalten bleiben, denn die schwüle Hitze verlangt dem Kreislauf so einiges ab. Auch sollten die Ballungszentren um Kuta und Denpasar aufgrund des dortigen hohen Verkehrsaufkommens gemieden werden.

Anbieter:


11.Quad

Erkunde die Natur Balis mit einer spannenden Quad-Tour. Die Fahrt führt Dich durch Reisfelder umliegenden Dörfer, zumeist in der Umgebung von Ubud oder im grünen Distrikt von Tabanan. Einige Touren bieten Zwischenstopps oben auf den Klippen, wo Du einen spektakuläre Ausblick über die Küste und die Meerestempel Tempel genießen kannst.

Anbieter:


12.Rafting

Sowohl der Telaga Waja als auch der Ayung River eignen sich hervorragend zum Raften, und so wird dieser Freizeitvertreib gleich von mehreren Veranstaltern und Hotels angeboten.

Alle holen die Teilnehmer am Hotel ab. In der Nebensaison sind hohe Rabatte möglich. Generell gilt: Je nach gebuchter Strecke und Flussabschnitt variieren der Schwierigkeitsgrad, die Dauer und auch der Preis. (Hier lohnen sich Vergleiche!) Während der Regenzeit lassen sich rasante Fahrten flussabwärts erleben – trocken bleibt dabei niemand.

In der Trockenzeit dagegen wird das sonst rasante Rafting eher zum entspannten Flussausflug mit grandioser Aussicht auf die Dschungellandschaft und die wild bewachsenen Hänge am Flusstal. Hinter den Kurven tauchen Wasserfälle auf und laden zum Zwischenstopp mit Schwimmmöglichkeit ein. Man erfährt weniger Adrenalinausschüttung, dafür wird das Vergnügen bedeutend billiger und der optische Genuss steht im Vordergrund. Abgeschlossen wird das Abenteuer eigentlich immer mit einem Buffet.


13.Reiten

Bali vom Rücken eines Pferdes aus entdecken ? ja, das ist möglich : Eine balinesische Erfahrung mit mystischen Ausritten an Stränden, die endlos scheinen.

Anbieter


14.Schnorcheln

Es gibt viele verschiedene Spots auf Bali, an denen Du wunderbar schnorcheln kannst.

Wo ?

  • Amed
  • Menjangan
  • Padang Bai
  • Tulamben

Anbieter

Organisierte Schnorchel-Trips kannst Du z.b. hier online buchen.


15.Segeln

Wer Zeit, Muße und das nötige Kleingeld hat, sollte sich die Segelangebote um Bali nicht entgehen lassen. Besonders die Route zwischen Bali und den Gili-Inseln vor Lombok wird regelmäßig von verschiedenen Anbietern bedient. Je nach Lust und Laune können Tagesausflüge um Bali und Lombok oder mehrwöchige Bootstouren über Komodo bis nach Papua Barat gewählt werden. Besonderes Schmankerl für Romantiker sind die angebotenen Sunset Cruises inkl. Dinner an Bord.

Folgende Anbieter organisieren Segeltörns ab einem Tag bis zu mehreren Wochen (die Preise beginnen bei 63 € und können je nach Luxus, Länge und Exklusivität des Trips bis in die Tausende gehen):

Anbieter:

  • Viator
  • www.bluewatercruises.com
  • www.balihaicruises.com
  • www.quicksilver-bali.com
  • www.balicruises.com
  • www.balibountycruises.com
  • www.songlinecruises.com
  • www.thesevenseas.net.

16.Surfen

Bereits seit Jahrzehnten sind die Inseln Bali und Lombok ein beliebtes Ziel für Surfer. Egal ob Sie bereits Profi-Wellenreiter oder noch blutiger Anfänger sind, immer werden sie eine Welle finden, die Ihren Ansprüchen genügt: So sind z. B. Surfspots wie Kuta oder Balangan auf Bali v. a. geeignet für Neulinge, die das Surfen erlernen und nach und nach der Sucht verfallen wollen. Andere Küstenabschnitte, z. B. der um die Halbinsel Bukit Badung, bleiben nur Könnern vorbehalten.

Wo ?

  • Kuta
  • Legian

Anbieter


17.Tauchen

Während andernorts die Plätze, an denen man die Unterwasserwelt erkunden kann, immer weniger werden, hat Bali noch eine Handvoll wirklich guter Tauchspots zu bieten. So macht es richtig Spaß, den submarinen Bereich mit seinen bunten Korallen, farbenprächtigen Fischen und großen Schildkröten zu erkunden.

Überall auf Bali finden sich Tauchanbieter und -schulen, die das Equipment vermieten und Schnorchler auf ihre Ausflüge mitnehmen. Wer Wert auf Hygiene legt, sollte zumindest Maske und Schnorchel von Zu Hause mitbringen. Wegen der starken Strömung sind diese an vielen Spots wichtig, werden aber nicht überall verliehen.

Anbieter:


18.Trekking/Wandern

Die Insel Bali bietet eine herrliche Natur, die sich perfekt für Trekkingtouren, ausgedehnte Spaziergänge entlang wogender Reisterrassen und Wanderungen durch tropische Wälder eignet. Wer höher hinaus möchte, erklimmt die Vulkane – und davon haben die beiden Inseln gleich mehrere zu bieten.Bevor man aufbricht, sollte man immer die Ausrüstung überprüfen. Für einfache Wanderungen empfiehlt es sich, eine Kopfbedeckung, gutes Schuhwerk, Sonnenschutz sowie ausreichend Wasser einzupacken. Wer schwierigere Touren in unwegsamem Gelände unternimmt, sollte sich zusätzlich mit langer Beinkleidung ausrüsten. Alle, die die Vulkane erklimmen möchten, sollten die Ausrüstung mit den Guides abstimmen und die aktuelle Lage hinsichtlich Ausbruchgefahr checken.

Wo ?

Auf Bali bieten sich besonders die kühleren Gebiete um die Bergseen Danau Batur, Danau Bratan und Danau Tamblingan für interessante Touren an. In Muncan, um Tirtagangga oder um Iseh und Sidemen verführen herrliche Ausblicke und friedliche Natur zu langen Spaziergängen. Die Gegend um Ubud lässt sich ebenfalls hervorragend zu Fuß erkunden.

Ein Highlight für Naturfreunde ist der Nationalpark Taman Bali Barat im Norden Balis. Das Headquarter in Celuk hat eine Vielzahl an Touren in verschiedenen Schwierigkeitsgraden im Programm.

Anbieter:

19.Tubing

Mit diesem Begriff können wohl nicht alle etwas anfangen: Tubing bedeutet in einem aufgebölasenen Schlauch durch einen wilden Fluss durch die Wildnis zu treiben.

Wo ?

  • verschieden Flüsse in Zentral- und ostbali

Anbieter:


20.U-Boot

Eine vollkommen andere Art, seinen Tag zu verbringen und dabei, ohne nass zu werden, die Unterwasserwelt vor der Südostküste Balis zu entdecken, bietet Odyssey Submarine. Das waschechte U-Boot fasst bis zu 36 zahlungswillige Kunden und legt an der Amuk Bay vor Candi Dasa ab. Natürlich kostet der Spaß auch mehr als ein herkömmlicher Bootsausflug.

Anbieter:

21.Wassersport

Dass Touristen großen Spaß im und auf dem Wasser haben, hat sich auch an Balis Stränden herumgesprochen. So hat sich im Laufe der letzten Jahre das Angebot an Funsportarten deutlich erhöht. Banana-Boote, Jetski, Parasailing und viele skurril anmutende Gefährte, die die zahlungswillige Kundschaft durch die Luft und über das Wasser katapultieren, sind mittlerweile keine Seltenheit mehr. Glücklicherweise treten sie in Massen nur an einigen wenigen Strandabschnitten auf, so z. B. an der Küste von Tanjung Benoa. Diese Gegend hat sich zu einem wahren Mekka für Fans von Wasser-Funsport entwickelt.

Doch auch im Inland, z. B. am Danau Bratan und am Danau Tamblingan, kann man mit Gefährten wie kleinen Schnellbooten über die Seen düsen. Die Preise sind nie günstig, aber immer verhandelbar.

Wer einen ganzen Tag lang Wassersport erleben möchte, kann über Quicksilver einen Tagesausflug auf die schwimmende (bei den Einheimischen nicht allzu gern gesehene) Plattform vor Nusa Penida buchen – und so von früh bis spät tauchen, schnorcheln, Banana-Boot fahren und Wasserrutschen hinabsausen


22.Yoga und Meditation

Besonders um Ubud findet sich ein buntes Angebot an Yoga- und Meditationskursen. Alle Erfahrungsstufen, ob Anfänger oder Profis, werden bedient. Wer sich gänzlich besinnen möchte, der sollte sich in den Ashram in Candi Dasa oder ins Brahmavihara-Arama-Kloster im Norden der Insel zurückziehen. Im Süden bietet u. a. Mandala Yoga-Retreats tägliche Kurse.

Anbieter:

Wer vorab buchen möchte, kann das unter anderem hier machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.