Naturerlebnisse Westbali Zentralbali

Der Tempel am Hang des Batukaru-Vulkans

[su_gmap height=”300″ address=”gunung batukaru, Bali”]
[su_heading]Der Pura Luhur Batukaru ist einer der beeindruckensten Tempel Balis, insbesondere auf Grund seiner Lage direkt am Hang des Gunung Batukau-Vulkans.[/su_heading]
[su_box title=”Im Überblick” style=”soft” box_color=”#DD3333″]

[/su_box]

Einer der zweifellos beeindruckensten Tempel Balis ist der Pura Luhur Batukaru im westlichen Teil des gebirgigen Hinterlandes. Warum ist das so ? Dieser Tempel ist auf Grund seiner Lage direkt an den dichtbewaldeten grünen Hängen des Gunung Batukau-Vulkans ein faszinierender Anblick.  Der im 11. Jahrhundert errichtete Pura Luhur Batukaru gehört zwar nicht zu den größten Tempeln Balis, wohl aber zu den wichtigsten der Insel. Es ist seit Jahrhunderten der Reichstempel der Könige von Tabanan. Mit dem Pura Luhur Batukaru verfügen die Könige von Tabanan als einzige Könige Balis über einen Ahnentempel außerhalb des Pura Besakih am Hang des Gunung Agung. Pura Luhur Batukaru zählt auch zu den sechs heiligsten Tempeln Balis.

Die Tempelanlage  liegt oberhalb des Dorfes Wongaya Gede. Rund drei Kilometer führt die Strasse von dem kleinen Dorf aus bergauf zum Fuße des 2.276 Meter hohen Vulkans Gunung Batukaru. Die Lage ist einmalig schön: direkt auf einer Lichtung mitten im Urwald mit Blick auf den zweithöchsten Berg Balis. Die vom frischen Grün des Dschungels umrahmte Tempelanlage hüllt den Besucher sofort in eine friedliche und verwunschene Atmosphäre ein, die vom Gezwitscher der unzähligen Vögel und dem sanften Bergwind untermalt wird. Die Luft ist von Feuchtigkeit geprägt, schließlich ist hier Balis niederschlagsreichste Ecke.

Nur wenige Meter rechts vom Tempel befindet sich ein kleiner Teich, der von bemoosten Steinfiguren und Wasserspeiern, aus denen heiliges Wasser sprudelt, eingerahmt wird. In der Mitte dieses Wasserheiligtums liegt eine winzige Insel. Der kleine See umgeben von einer verschwenderischen Fülle an Vegetation und lädt den Besucher zu einer besinnlichen Ruhepause in dieser friedvollen und malerischen Idylle inmitten des Dschungels ein. Wasser ist seit je eng mit einem Bergheiligtum verbunden: Regelmäßig halten die Gläubigen Rituale hier ab und gibt ihnen der Tempelpriester das heillige Wasser (Tirta).

Das Naturreservat Batukaru

Der Batukaru-Berg
Der Batukaru-Berg

Wer den Berg besteigen möchte, findet am Tempel Guides. Pura Luhur Batukaru liegt etwa 825 Meter hoch, sodass man noch einen Höhenunterschied von 1450 Metern bis zum Gipfel überwinden muss.Der Aufstieg ist für Naturliebhaber sehr zu empfehlen, aber sehr langwierig und verlangt einiges an Kraft ab. Zudem sollten eigene Essensvorräten und passende Ausrüstung mitgebracht werden.

Nachdem man ungefähr 200 m westlich vom Tempelkomplex ein Bach überquert hat, beginnt ein steiler, glitschiger Pfad zum Gipfel des Vulkans. Die waldreichen Hänge des Gunung Batukaru sind neben dem Nationalpark im Westen von Bali das einzige nennenswerte naturbelassene Gebiet der Insel Bali. In dem einige Quadratkilometer großen Naturreservat finden Ornithologen mit Geduld und Fernglas ein lohnendes Betätigungsfeld vor. Die Aussicht vom Gipfel des Berges wird vom dichtem Dschungel stark eingeschränkt. Dafür kann man oben einen weiteren kleinen Tempel finden.

[su_quote cite=”balireisen.info Bewertung”]Für Naturliebhaber ist dieser Abstecher unbedingt zu empfehlen.[/su_quote]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.