Kultur entdecken Ostbali

7 Gründe für einen Besuch in Bangli

Die am Fuße des Vulkans Gunung Agung gelegene Kleinstadt Bangli ist geprägt von kleinen Läden und Häusern. Durch die Lage an den Ausläufern des zentralen Gebirgsmassivs ist das Klima in Bangli vergelichsweise angenehm.Das Leben nimmt hier einen ruhigen Gang. Kaum eine Attraktionen oder ein Restaurant, die speziell auf den Touristengeschmack angepasst sind – daher kommen nur wenige Ausländer in diese Kleinstadt.  Doch das kann durchaus seinen Reiz haben: Heute finden sich noch einige Reste vom einstigen Glanz der Königshäuser Banglis.

[su_box title=”Im Überblick” style=”soft” box_color=”#DD3333″]
[ready_google_map id=’5′]

[/su_box]

 

Bangli im Überblick

Bangli ist heute eine ruhige Stadt im Inneren der Insel. Man ahnt kaum, dass die Stadt ein alter Regierungssitz der Königsdynastie von Bangli ist und eine einflussreiche Rolle in der balinesischen Politik des 19ten und frühen 20ten Jahrhunderts spielte. Allzuviel ist nicht gebliebem vom einstigen Glanz des Ortes. Überwiegend einstöckige Gebäude ziehen sich an der Hauptstrasse entlang. Das wichtigste Gebäude der Stadt Bangli ist der Puri Denpasar, der Palast des letzten Königs von Bangli. Seine Nachkommen haben das Gebäue renoviert und zu einem kleinen Hotel umgebaut.

Für Besucher ist das interessanteste Gebäude der Banglis sicherliche der alte Reichstempel Pura Kehen. Im Folgenden erfährst Du, was Du bei einem Besuch der Stadt unternehmen solltest.

1.Ein Besuch des Pura Kehen

Pura-Kehen-Bangli2

Die Anlage Pura Kehen ist die zweitgrößte Tempelanlage Balis nach Besakih und unbedingt einen Besuch wert. Du gelangst auf Deinem Weg dorthin an Kokospalmen und Wäldern vorbei. Die Anfänge des alten Reichstempels reichen mindestens auf das frühe elfte Jahrhundert zurück. Pura Kehen wurde von Sri Brahma Kemuti Ketu als Staatstempel des Königreichs Bangli errichtet. Der Fund dreier Inschriften im gegenüberliegenden Pura Penyimpenan legt allerdings nahe, dass sich hier schon im 9. Jahrhundert eine wichtige Kultstätte befunden hat.

Die Tempelanlage ist terrassenförmig gestaltet. Insgesamt über sieben Terassen erstreckt sich der Bau. Über eine steile Treppe gelangt man in das Tempelinnere. Dabei fallen die vielfältigen Dämonenstatuen auf, die aller Ort den Tempel zieren. Zwischen dem ersten und dem zweiten Hof erhebt sich ein mächtiger Waringinbaum, der auch den Wachturm (Kulkul) beherbergt. In die Mauern, die die einzelnen Höfe voneinander trennen, sind chinesische Porzellanteller eingemauert worden. Sie dienen als Opfergaben. Der Vorhof des Tempels wird von einem riesigen Banyanbaum dominiert, der 400 Jahre alt sein soll.
Adresse:Jalan Sriwijaya, Bangli

[su_heading size=”16″]Wenn Du nicht viel Zeit hast: Dies ist die Hauptattraktion Banglis[/su_heading]

2.Eine Tanzaufführung im Sasana Budaya Giri Kusuma-Kunstzentrum besuchen

Als alte Königsstadt bietet Bangli natürlich eine reiche Künstlerszenen: Das Kunst- und Kulturzentrum ist eines der größten der Insel, liegt ganz in der Nähe des Tempels Pura Kehen. Hier werden von Zeit zu Zeit Gamelanvorführungen aber auch großartige Tänzeperformances geboten. Allerdings sind die Aufführungen relativ selten. Auf jeden Fall solltest Du Dich vorab erkundigen – wer weiß, vielleicht hast Du ja Glück.
Adresse:Jalan Veteran, Bangli

[su_heading size=”16″]Häufig stehst Du hier vor verschlossenen Türen.[/su_heading]

3.Ein Abstecher zum Totentempel – Pura Dalem Penunggekan

Im Dalem-Penunggekan-Tempel südlich des Zentrums wird extrem anschaulich die Bestrafung von Sündern in Szene gesetzt. Zahlreiche Reliefs veranschaulichen die drakonischen Strafen. Die alten Zeiten waren nicht nur harmonisch und glanzvoll.
Adresse:Jalan Merdeka, Bangli

4. Göttlichen Segen empfangen im Pura Tirta Sudamala

Pura Tirta Sumala Bangli
In diesem kleinen unbekannten Tempel an einem Flußufer am Südwestende der Stadt, kannst Du ein Reinigungsritual unternehmen. Ein Priester spendet seinen Segen. Das Beste von allem, muss man nicht sein Hindu. Jede Religion ist willkommen. Aber auch wenn Du nicht an dem Reningungsritual teilnehmen möchtest, allein die grüne Umgebung und die ruhige Atmosphäre machen den Ort zu etwas besonderem.
Adresse: Jalan Tirta Sudamala, Bangli

[su_heading size=”16″]Ein unvergesslich Erlebnis abseits des Massentrubels. [/su_heading]

5. Eine Bad nehmen – Tirta Buana

Auf dem Weg Richtung Bukit Demulih liegt führt eine schmale, steile Nebenstrasse zum einem öffentlichen Schwimmbad, Tirta Buana. In einer schönen Lage – tief in einem Tal gelegen – bietet sich ein kurzer Zwischenstopp für eine erfrischende Abkühlung an.
Adresse:Jalan Kusumayudha, Bangli

[su_heading size=”16″]Für eine kurze Erfrischung. [/su_heading]

6. Die grüne Landschaft bewundern vom Bukit Demulih

Bukit Demulih Bangli

Etwa drei Kilometer westlich von Bangli befindet sich dieser Hügel. Parke Dein Auto und nimm den Weg bis nach oben. Von der Spitze hast Du einen wunderbaren Aussichtspunkt über die grüne Umgebung.
Adresse:Demulih, Dorf westlich von Bangli

[su_heading size=”16″]Toller Aussichtspunkt für ein paar Landschaftsfotos ! [/su_heading]

7. Das traditionelle Dorfleben kennenlernen in Penglipuran

[su_youtube url=”https://www.youtube.com/watch?v=2SvOqy3yAoo”]

Von Bangli aus, bergauf in Richtung Kintamani, gelangt man nach ca. 3 km in das Dorf Kubu. Beim Pura Dalem Agung des Ortes wendet man sich links und erreicht nach etwa einem Kilometer das traditionelle Dorf Panglipuran. Hier gibt es auf jedem Grundstück ein kleines, altes Haus mit Bambusschindel-Dach, das Bale genannt wird. In den Nachmittagsstunden, nachdem die Tourbusse den Ort verlassen haben, sieht man hier oben kaum einen Menschen auf der Straße.

[su_heading size=”16″]Ein Eindruck, wie Bali vor Ankunft des Massentourismus aussah ! [/su_heading]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.