Bali im Schnelldurchlauf

Was hat man von einem 2 Tage-Urlaub auf Bali zu halten ?

Viele asiatische Touristen erfüllen dieses Klischee perfekt, aber Ich bin immer wieder erstaunt, wie viele Besucher aus Europa einen Baliaufenthalt in ihren Jahresurlaub reinquetschen: Als Stopover auf dem Weg nach Australien oder während einer dreiwöchigen Südostasien-Rundreise (oder sogar Asien-Rundreise !) – Himmel bewahre.

Bali in 48 Stunden? Klar ist das möglich. Dann sieht der Urlaub zum Besipiel so aus: Am Freitagnachmittag geht es los in Ubud mit einer Besichtigung des  Monkey Forest, Massage schließt sich an, dann ruft eine Tanzveranstaltung. Nach dem Tanz ist Zeit fürs opulente Abendessen. Übernachtet wird in Ubud. Koffer auspacken lohnt sich eigentlich nicht. Denn der Samstag beginnt früh mit einem Rafting-Abenteuer auf dem Fluss Ayung, danach lädt eines der zahlreichen Museen zum Besuch, am Nachmittag geht es nach Sanur an den Strand. Nach dem Essen Disco-Zeit in einem der trendigen Schuppen an Kuta Beach. Sollte man nachts noch wieder zurück nach Ubud ? Lieber diese Nacht in Legian bleiben. Übernächtigt beginnt der Sonntag bei einem Espresso in Seminyak. Dann auf einen Besuch zu den beiden schönsten Tempel, den Pura Danau Bratan in Bedugul und dann schnell wieder ins Auto zu einem Foto nach Tanah Lot. Zum Abschluss noch ein paar Souvenirs kaufen oder lieber zwischendurch ?  Am Nachmittag geht es dann schnell zum Flughafen – wenn Du nicht im Stau hängen bleibst. Fertig  ist der 48-Stunden-Bali-Urlaub.
So kann man Bali besichtigen. Es lohnt sich aber definitiv, etwas mehr Zeit zu investieren. Allein die abwechslungsreiche Landschaft besteht aus vulkanischen Bergen mit Seen und Flüssen,  malerischen Reisterrassen, riesigen Obst- und Palmenplantagen und stillen Buchten mit schönen Stränden. Dazu kommen Tausende von Tempeln – vom Heiligen Nationaltempel bis zum Dorfaltar. Irgendwo findet immer gerade eine sehenswerte Prozession statt, bei der Balinesinnen in traditionellen Sarongs auf dem Kopf bunte Opfergaben aus Früchten und Blüten für die Götter tragen. Auch die Verbrennungszeremonien, die im Juli über all auf der Insel stattfinden, sind ein Highlight eines Bali-Besuchs. Keine Angst: Die Teilnehmer haben nichts dagegen, dass Touristen zuschauen. Je mehr Besucher, desto besser das Fest, desto größer die öffentliche Anteilnahme bei einer solchen Feier. Die ist auf Bali ohnehin eher ein Freudenfest als ein Akt der Trauer.
Eine Reise von zwei bis drei Wochen sollte es mindestens sein, wenn Du alle Highlights sehen möchtest und ein Gefühl für den Bali-Lifestyle bekommen möchtest.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>